Troy Corser – Rennfahrer im BMW Motorrad Motorsport-Lager im Interview

München (pts/19.07.2010/14:38) - Auch im laufenden Jahr steht Altran der Motorsportsparte von BMW Motorrad als Sponsor zur Seite. Seit Oktober 2009 ist Altran Official Partner of BMW Motorrad Motorsport . Technische Neuerungen und innovative Entwicklungen spielen über den Motorradsport hinaus eine wichtige Rolle. Technologische Partnerschaften und Sponsoren sind hier unerlässlich und arbeiten mit den OEMs eng zusammen. Troy Corser, Rennfahrer im BMW Motorrad Motorsport-Lager und aktuell einer der höchstdotiertesten Fahrer im Rahmen der Superbike WM 2010, im Interview über technologische Entwicklungen und die Rolle der Sponsoren im Umfeld des internationalen Motorsports. Wie wichtig ist es, technologisch auf dem neuesten Stand zu sein im Motorradsport?Auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu sein ist für jedes Team maßgeblich; und zwar im Komplettpaket. Man kann die beste Elektronik haben - wenn das Fahrwerk nicht das bringt, was es bringen soll, dann nutzt einem das gar nichts. Wenn es nur einen Bereich gibt, wo man sich nicht wohl fühlt, wie zum Beispiel die Bremsen, die Beschleunigung oder die Stabilität, kann das in einer einzigen Kurve schon mehrere Zehntel-Sekunden kosten. Auf die gesamte Renndistanz summiert sich das dann so, dass es sehr schwer wird, vorne mitzufahren. Man braucht ein Motorrad, das in allen Bereichen perfekt funktioniert - dann darf man daran denken, Rennen zu gewinnen. Wie unterscheiden sich die verschiedenen Disziplinen im Motorsport in technologischer Hinsicht? Die Unterschiede z.B. zwischen der Superbike Weltmeisterschaft und der Formel 1 sind trotz ähnlicher Entwicklungsarbeit in einigen Bereichen wahrscheinlich höher als erwartet. Aber natürlich kann man die Sportarten nicht gleichsetzen, im Bereich des Motorrad-Rennsports ist noch einiges an Entwicklungsarbeit nötig, um an die Performance eines Rennwagens zu gelangen. Z.B. zieht sich die Bremsdominanz des Formel-Rennwagens durch alle Kurven. Dank höherem Abtrieb und größerer Reifenaufstandsfläche lässt sich das Vierrad deutlich später und härter zusammenstauchen als das Racebike. Selbst dem stärksten Bremser der Superbike WM gelingt es also nicht, auch nur annähernd an die Bremsperformance eines Rennwagens heranzukommen - trotz federleichtem und sündhaft teurem Topmaterial. Umso wichtiger ist eine stetige Entwicklungsarbeit, um als Team möglichst die Nase auf innovativer Ebene vorn zu haben. Welche innovativen Entwicklungen spielen derzeit im Motorradsport eine wichtige Rolle und was tut BMW Motorrad dafür, auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu sein?Der Erfolg im Bereich Motorsport unterliegt entscheidend dem technologischen Entwicklungsstand. Derzeit tut sich viel im Bereich innovativer Entwicklungen, bei denen natürlich jeder Rennstall innovativer Vorreiter sein möchte. Z.B. müssen Motoren mit immer größerer Leistung durch diverse elektronische Funktionen geregelt werden, damit Rennfahrer eine optimale Performance erzielen können. Darüber hinaus werden regelmäßig Datenaufzeichnungskapazitäten ausgebaut (u.a. mehr Kanäle und höhere Geschwindigkeiten) um die Analysekapazitäten zu erhöhen und auch Fahrdynamikfunktionen (u.a. Traction Control, Launch Control, Anti Wheely Control) werden immer wichtiger. Des Weiteren spielen Offline Simulationen eine wichtige Rolle, d.h. durch Testsysteme werden Funktionen bereits im Labor erprobt um wertvolle Zeit auf der Teststrecke- oder Rennstrecke einzusparen. BMW Motorrad ist im Jahr 2009 in die World Superbike Weltmeisterschaft eingestiegen und hat sich dazu entschieden, selbst entwickelte Elektronik für diesen Einsatz bereitzustellen, da die Elektronikentwicklung im Bereich Motorsport bei BMW schon Tradition hat und man auf ein sehr großes Know-how zurückgreifen kann. Die Vorteile bestehen darin, dass ein direkter Austausch der Entwicklungsergebnisse mit den Kollegen der Serienentwicklung und sehr schnelle Reaktionen auf neue Anforderungen aus diversen Rennen und Tests möglich sind. Zudem bleibt damit auch das Entwicklungs-Know-how im eigenen Haus. Stichwort Innovation - Inwieweit ist die Umsetzung technischer Innovationen und Veränderungen am Motorrad bei den strengen Auflagen überhaupt möglich und welchen Stellenwert nehmen sie demnach ein? Die wirtschaftliche Bedeutung der Motorsport-Industrie mit ihren vorbildhaft technischen Innovationen in Deutschland wird gern unterschätzt. Deutsche Unternehmen leisten Präzisionsarbeit auf höchstem Niveau. Die Automobilbranche profitiert von den Kollegen des Motorsports, die mit enormer Leistungskraft eine Vorreiterrolle spielen. Bei solchen Entwicklungen spielen natürlich vor allem technologische Partnerschaften und Sponsoren eine große Rolle. Der Motorsport ermöglicht innovative Entwicklungsprojekte, deren Ergebnisse die Basis erfolgreicher High-Performance-Produkte für den Einsatz auf der Straße bilden. Die Motorräder der Superbike-WM z.B. sind seriennahe Motorräder und das macht die Übertragung der Entwicklungsarbeit auf Straßenmotorräder unkomplizierter als in anderen Bereichen des Motorsports. Wie wichtig ist für Sie ein Sponsor wie Altran?Nun, Altran als Sponsor spielt für uns eine wichtige Rolle, da das Unternehmen als internationales Technologieunternehmen seit Jahren für BMW tätig ist und u.a. auch BMW Motorrad Motorsport in der Entwicklung unterstützt. Die Ergebnisse der Entwicklung werden anschließend direkt im #8242;BMW Superbike Rennmotorrad #8242; umgesetzt. Da Altran in den unterschiedlichsten Bereichen der Technologie schon immer besonders stark vertreten war, bringt das Unternehmen ein entsprechend umfangreiches Know-how mit. Und da ist es für mich natürlich toll, wenn ich gute Resultate holen kann und neben unserem Rennstall auch unsere Sponsoren dadurch an Bekanntheit gewinnen. Vielen Dank für das Interview! Altran wünscht den Fahrern vom Team BMW Motorrad Motorsport weiterhin viel Erfolg bei der Superbike Weltmeisterschaft 2010. Über AltranDie Altran Group wurde 1982 in Paris gegründet und ist heute mit zahlreichen Standorten in 20 Ländern und rund 17.500 Mitarbeitern europäischer Marktführer im Technologie- und Innovationsconsulting. Altran berät seine Kunden in allen Phasen des Projektlebenszyklus und betreut Innovationen von der Entwicklung bis zur Serienreife in High-Tech-Bereichen wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, IT, Energietechnik, Telekommunikation, Medizintechnik und Optik. Im Geschäftsjahr 2009 hat Altran einen Gesamtumsatz von 1,4 Milliarden Euro erwirtschaftet. In Deutschland zählt die Technologieberatung rund 1.050 Mitarbeiter an 9 Standorten und hat 2009 einen Umsatz von 125 Mio. Euro erzielt. Der deutsche Unternehmenssitz befindet sich in Frankfurt am Main. http://www.altran.de (Ende) Aussender: Altran Deutschland Holding GmbH Ansprechpartner: Stefanie Bandau Tel.: +49 89 25 54 71 126 E-Mail: stefanie.bandau@altran.com [ Quelle: http://pressetext.com/news/100719022/ ] (http://pressetext.com/news/100719022/)
19. Juli 2010
Posted in Nachrichten — @ 13:38